Wir verleihen Flügel
Segelfliegerclub Schwäbisch Hall e.V.

www.sfc-hall.de

Beitragsseiten
Abfliegen
1994
1995
1996
1997
1998
2000
2001
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
Alle Seiten

Abfliegen

Das Abfliegen, das auch unter dem Namen "Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon" bekannt ist, ist ein vereinsinterner Wettbewerb, mit dem wir die Saison im Herbst beenden.

Bei diesem Wettbewerb bilden jeweils 2 Vereinskameraden ein Team, welches in drei Disziplinen seine "Flugplatztauglichkeit" beweisen darf.
Neben der obligatorischen fliegerischen Aufgabe, gibt es auch noch eine Aufgabe, die den Geist anregen soll und eine Aufgabe, bei der Geschick und Fitness gefragt sind.


1. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

In der Luft fliegen wir zwei Vollkreise zusammengefügt zu einer Acht - Erster Kreis linksherum und das Ganze über der Bahnmitte. Jeder Kreis dauert genau 40 Sekunden - hoffentlich! Tricksen ist erlaubt, aber bitte keine Eier im Himmel legen.
Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. No jetlandings and crashlandings today. Das erste Aufsetzen des Hauptrades zählt und entscheidet über den Landepunkt.

Zweite Disziplin - Hängerakrobatik

Rückwärts einparken lernt man schon in der Fahrschule. Da Ihr fast alle den Führerschein besitzt, gehört es zu einer Euerer leichtesten Übungen. Der Hänger der eingeparkt werden soll macht die Aufgabe lediglich etwas interessanter. Als Zugfahrzeug dient ein Hatz-Traktor.
Eingeparkt wird zwischen sechs aufgestellten Markierungen. Am Anfang steht das Gespann an einer vordefinierten Stelle neunzig Grad zur Parklücke. Am Ende soll der Hänger gerade im Feld und der Traktor gerade vor dem Feld stehen.

Dritte Disziplin - GPS Orientierungslauf

Die Technik hält Einzug in alle Bereiche des Lebens, so auch im Flugsport. Deshalb ist die dritte Disziplin eine Hightech-Aufgabe. Dabei soll mit dem Garmin GPS ein markierter Punkt auf dem Flugplatz gefunden werden.
Auf dem Fluggelände Hessental sind eine Anzahl von Punkten mit Farbe markiert. Diese Punkte sind im GPS gespeichert. Jede Mannschaft versucht, einen vorher durch einen Helfer angewählten Punkt zu finden. Dabei weiss sie natürlich nicht wo der Punkt liegt, oder welcher Punkt gefunden werden muss. Die Waypoints (um im GPS English zu sprechen) sind auf den Boden gezeichnete Zahlen; eins,zwei,zehn.... Somit kann überprüft werden, ob der richtige Punkt gefunden wurde.


2. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

Beim Flug ist darauf zu achten, dass wieder genau nach 15 Minuten gelandet wird. Die Zeit wird gestarted, wenn beim Anschleppen das Segelflugzeug anfängt zu rollen, und endet mit dem ersten Aufsetzen des Hauptrades. Ob Ihr das Ganze mit einer Schlepphöhe von 314 Metern oder 2999 Metern meistert, ist Eure Sache. Zu beachten ist jedoch, dass Ihr keine Uhren an Bord habt.(Armbanduhren, Uhren in Videokameras etc). Weiterhin muss die Uhr im Bergfalke und das VP3 der LS7 versiegelt werden. Irgendwelche Krampfanflüge in Bodennähe aufgrund der Zeit werden mit bis zu 60 Litern Freibier bestraft!
Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. No jetlandings and crashlandings today. Das erste Aufsetzen des Hauptrades zählt und entscheidet über den Landepunkt.

Zweite Disziplin - Luftbilderkennung

Bei dieser Disziplin sollt Ihr 23 Luftbilder erkennen. Um das Ganze nicht alzu schwer werden zu lassen, noch ein paar Hinweise:
Die Bilder entstammen den Bereichen Flugplätze, Bahnhöfe, Sender, Bundesautobahnkreuze, Kultur und Sonstige. Unter jedem Bild befindet sich eine Kennung, bestehend aus einem Zeichen und einer Zahl. Das Zeichen charakterisiert die Gruppe zu der das Bild gehört.

Beispiel: B4 - Das Bild gehört der Gruppe Bahnhöfe an. Ihr müsst Euch also den Bahnhof genau anschauen. Das danebenliegende Freibad bringt keine Punkte. Ebenfalls kann somit B4 kein Sender oder Flugplatz sein.

Dritte Disziplin - Reifenjonglieren

Wie Ihr sicherlich schon mitbekommen habt, müssen neuerdings alle Segelflugzeuganhänger alle zwei Jahre zum TÜV. Da es dieses Jahr bei unseren Hängern wieder soweit ist, müssen noch ein paar Wartungsarbeiten durchgeführt werden.
Beim Zugvogelhänger sind zum Beispiel beide Reifen einseitig abgefahren. Glücklicherweise beim einen Rad an der Außenseite und beim anderen an der Innenseite. So lässt sich das Problem ganz einfach dadurch beheben (alter Segelfliegertrick), dass die Reifen ausgetauscht werden. Das linke Rad nach rechts und das rechte Rad nach links.
Das nun ist Eure Aufgabe. Zur Verfügung stehen nur eine begrenzte Anzahl von Hilfsmitteln. Rohrzange und sonst nichts (kleiner Scherz) ! Ziel ist es dabei, die gestellte Aufgabe gewissenhaft und natürlich möglichst schnell zu erledigen. Reifenwechseln und Tanken dauern in der Formel 1 gerade einmal 8 Sekunden. Da Ihr ja den Hänger nicht tanken müsst, gehe ich davon aus, dass Ihr deutlich schneller seid.


3. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Distanz abschätzen

Bevor Ihr dieses Jahr wieder unter Beweis stellen könnt, wie genau Eure Landungen werden, sollt Ihr aus der Luft eine vorgegebene Distanz abschätzen.
Dazu werden zwei Markierungen auf dem Flugplatz ausgelegt, deren Entfernung zwischen 0 Meter und 30 Meter variert werden kann. Eure Aufgabe besteht nun darin, diese Distanz möglichst genau zu bestimmen.
Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. No jetlandings and crashlandings today. Das erste Aufsetzen des Hauptrades zählt und entscheidet über den Landepunkt.

Zweite Disziplin - Mitgliedererkennung

"Wie sah wohl der Helmut Spatscheck vor 55 Jahren aus ?"
Da Ihr das schon immer wissen wolltet, aber nie zu fragen wagtet, wollen wir heute dieses und noch andere ähnliche Rätsel lösen.
So stehen bei dieser zweiten Disziplin die Jugendjahre einzelner Mitglieder im Vordergrund. Ihr könnt nun beweisen, dass Ihr Euren Kameraden auch schon vor 20, 30 oder 40 Jahren mit Namen begrüßt hättet, wenn er Euch auf dem Flugplatz entgegengegrabbelt wäre.
Es gilt nun die ausgehängten Mitglieder auf den Bildern zu erkennen, und die darunterstehenden Zahlen den Namen in einer Liste zuzuordnen.

Dritte Disziplin - Blindflug

Die Tage werden kürzer, die Tempertaturen sinken und das Wetter lässt auch zu wünschen übrig. Doch ein paar unwegsame Flieger erheben sich selbst bei winterlichen Bedingungen in die Lüfte.
Um diesen kühnen Helden für die kalte Jahreszeit die nötige Sicherheit auf den Weg zu geben, soll der Blindflug in seiner extremsten Form trainiert werden.
Ausgestattet mit seinem Hatz-Traktor (D-KIOP wurde von der Vereinsführung leider nicht zur Verfügung gestellt) muss der Pilot mit verbundenen Augen einen vorgesteckten Parcours durchfahren. Verbal geleitet wird er von seinem Radar-Teamkollegen. Handzeichen sind ebenfalls zugelassen (Ha, ha...). Nur mit Hilfe der Sprache soll unser Pilot durch den Kurs geführt werden und das möglichst schnell.


4. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

Bevor Ihr dieses Jahr wieder unter Beweis stellen könnt, wie genau Eure Landungen werden, dürft Ihr ein paar Figuren in den Himmel zeichnen.
Bei diesem Teil des Flugprogramrns gibt es eine Plicht und Kür. Da jedes Team aus zwei Piloten besteht, absolviert einer die Plicht und der andere die Kür. Bei der Plicht muss ein Kreis mit einem Durchmesser von 300 Meter geflogen werden. Dabei wird die Präzision bewertet. Kontrolliert wird dies mittels eines GPS-Loggers, der mitgeführt werden muss. Bei der Kür wird Eure Kreativität gefragt. Es dürfen Figuren nach belieben an den Himmel gezeichnet werden.
Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. No jetlandings and crashlandings today. Das erste Aufsetzen des Hauptrades zählt und entscheidet über den Landepunkt.

Zweite Disziplin - Seilsalat

Es geschah am helichten Tag als das Schleppseil der Einzugsvorichtung an einer Schleppmaschine riß. Was sollte nun geschehen, damit der Schleppbetrieb nicht zum erliegen kam. Ein Kamerad, er musste wohl zu den langjährigen Mitgliedern zählen, hatte die geniale Idee ein Seil aus grauer Vorzeit zu benutzen. Dieses Seil war nicht in einem Flugzeug auf einer Rolle aufgewickelt, nein es befand sich im Startwagen. An beiden Enden hatte es Ringpaare und war recht seltsam zusammengeflochten. Es dauerte sehr lange bis dieses geordnete Chaos entwurstelt war, oder war man da vielleicht grundsätzlich falsch beim entflechten vorgegangen ? Nichts desto trotz konnte sich nach einiger Verzögerung der Schleppzug in die Lüfte erheben. - Der aufmerksame Leser mag jetzt schon das Happy End vermuten, aber leider muss dieser eines besseren belehrt werden. - Denn da war nach Abwurf des Seiles noch eine fast unüberwindbare Aufgabe zu bewältigen. Das Schleppseil musste wieder zurück in den Startwagen. Ein junger Schüler nahm sich vorbildlich der Aufgabe an, hatte aber sichtlich Probleme es so zusammenzumachen, dass es eines Schleppseiles würdig war. Nach einigen Versuchen gab unser Held entnervt auf. Das Seil war zusammengefügt mit einem großem Knoten wiederzufinden.
Diese Geschichte ist frei erfunden. Jegliche Ähnlichkeiten zu wahren Gegebenheiten sind rein zufällig.
Um trotzdem etwas Übung zu bekommen, nur für den Fall der Fälle ist es nun Eure Aufgabe ein ordnungsgercht zusammengeflochtenes Schleppseil auszuziehen. Das Seil muss ganz entflochten und ausgelegt sein. (An beiden Enden eine Person und spannen !). Anschließend wird es wieder fachgerecht zusammengelegt, so wie es in Fliegerkreisen üblich ist. Bei korrekter Ausführung entscheidet die schnellste Zeit.

Dritte Disziplin - Tractor Pulling

Schon fast traditionell wird auch dieses Jahr wieder unser geliebter Hatz in eine Disziplin eingebaut. Dies sogar auf speziellen Wusch eines Vereinskameraden, der die passende Idee mitlieferte.
Aufgabe ist es, den Tractor über eine vorgegebene Strecke zu bewegen. Der Motor des Traktors darf nicht als Antriebsmittel gebraucht werden. Sonst sind Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Er darf z. B. gezogen, geschoben oder getragen werden. Wem dies zu schwer erscheint, der kann den Traktor am Start in seine Einzelteile zerlegen, diese ins Ziel transportieren und dort wieder zusammenbauen. (Dies bitte jedoch nicht ohne die Genehmigung von Jörg Freimüller, der froh ist, wenn der Hatz noch eine Weile läuft!)


5. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

Nach vier Jahren Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon lässt sich eine spürbare Verbesserung der Ziellandungen erkennen. Um Euch Piloten nicht zu unterfordern, wird wie schon in vergangenen Jahren, auch auf Präzisionsflug in der Luft Wert gelegt. Hier soll eine Acht, die sich aus zwei 270° "Kreisen" zusammensetzt, geflogen werden. Die Schräglage beträgt 45,0001°. Der Schnittpunkt ist in der Mitte. Es wird auf der gleichen Linie an- und abgeflogen. Diese Linie erstreckt sich entlang der Bahnmitte. Die Dreiviertelkreise sollen möglichst ohne Korrekturen geflogen werden.
Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet, bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. No jetlandings and crashlandings today. Das erste Aufsetzen des Hauptrades zählt und entscheidet über den Landepunkt.

Zweite Disziplin - Modellflug

Die Beobachtung des Vogelfluges gab dem Menschen den Traum vom Fliegen. Konstrukteure machten sich die gewonnen Erkenntnisse zu nutze, um diesen Traum zu verwirklichen. Die Natur gilt auch heute als Vorbild, um weitere Verbesserungen in der Aerodynamik zu erreichen. Trotz des computerunterstützten Konstruierens und anschließenden Simulierens werden immer noch mit Hilfe von Flugmodellen die neuen Kenntnisse überprüft. Auch der Segelflieger kann durch den Modellflug sein Verständnis für Aerodynamik und Flugverhalten experimentell verbessern.
So sollt Ihr heute Euer Verständnis für den Vogelflug unter Beweis stellen. Die Aufgabe ist einen Wurfgleiter allein durch Muskelkraft, möglichst lange in der Luft zu halten. Das heißt, das Modell wird mit einer frei gewählten Wurftechnik aus der Hand gestartet und muss unbeschädigt wieder landen.

Dritte Disziplin - Theorie

Adiabate, Isobare, Polytrope und Isohypse sind keine griechischen Frauennamen. Noch ist das negative Wenderollmoment die Folge übertriebenen Bierkonsums. Die Ostlage beschreibt nicht die Verhältnis in den neuen Bundesländern. Der induzierte Widerstand muss nicht unbedingt etwas mit Elektrotechnik zu tun haben. Der Delphinflug findet nicht im Wasser statt.
Das ist nichts Neues für einen Segelflieger ! Vielmehr langweiliges Allgemeinwissen, das keiner näheren Erleuterung bedarf.
Da müssen schon andere Fragen gestellt werden. So zum Beispiel:

  • Die Wellenzahl der Planetarischen Welle beträgt 7. Nach wieviel Tagen ist ein Wetterwechsel zu erwarten und in welche Richtung dreht sich das Wellensystem ?
  • Weht im Bereich von Beschleunigungen und Verzögerungen der Wind isohypsenparallel, geostrophisch oder erhält er eine ageostropische Komponente ?
  • Berechnen Sie die Zirkulation an einem Einzelflügel. Gehen Sie von schaufelkongruenter, reibungsfreier Strömung aus.

6. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

Bevor Ihr dieses Jahr wieder unter Beweis stellen könnt, wie genau Eure Landungen werden, sollt Ihr aus der Luft eine vorgegebene Richtung abschätzen. Dazu wird ein Flugzeuganhänger auf dem Flugplatz aufgestellt und zwischen 0 und 360° verdreht. Eure Aufgabe besteht nun darin, die Richtung zu bestimmen, in welche die Deichsel des Hängers zeigt. Ist z.B. die Deichsel genau nach Norden ausgerichtet, heißt das Ergebnis 360°.
Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. No jetlandings and crashlandings today. Das erste Aufsetzen des Hauptrades zählt und entscheidet über den Landepunkt.

Zweite Disziplin - Back to the roots

Ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft - mit Hilfe von Satelliten navigiert heutzutage jedes Kind.
Neuerdings geschieht dies jedoch nicht mit elektronischem Schnick-Schnack, sondern anhand von übersichtlichen Aufnahmen aus dem All.
Der Vorteil liegt auf der Hand - Trotz Hi-Tech wird aus dem Cockpit geschaut und das volle Landschaftserlebnis kann genossen werden.
Wie so oft im Leben geht nichts ohne Übung. Deshalb wollen wir heute die neue "Satellitennavigation" etwas trainieren.
Bei der dritten Disziplin sollt Ihr 10 Satellitenbilder erkennen. Bitte beantwortet die bei jedem Bild aufgeführte Frage auf dem Vordruck.

Dritte Disziplin - Bodenakrobatik

Segelfliegen ist wie Fahrradfahren. Einmal erlernt, verlernt man es so schnell nicht wieder. Das dies für das Segelfliegen gilt, mag wohl stimmen. Ob diese Weisheit auch für das Fahrradfahren erwiesen ist, werden wir heute herausfinden.
Die Aufgabe ist ganz einfach:
Ihr sollt mit unserem neuen SFC-Fahrrad eine vorgegebene Strecke abfahren. Euer Teampartner kann Euch dabei unterstützen.
Aber Vorsicht, is cool man !


7. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

Da sich auch bei uns der Kunstflug immer mehr der Begeisterung erfreut, wollen wir die diesjährige Flugübung im Zeichen dieser Sparte gestalten. Um den Beginn seiner Vorführung anzuzeigen, "wackelt" der Kunsflugpilot mit dem Flugzeug um die Längsachse. Dies wollen wir heute durch Rollen um die Längsachse üben. Ihr sollt entlang der Landebahn fünf Rollwechsel durchführen. Begonnen wird nach rechts. Die Schräglage soll jeweils 45° betragen. Die Flugeschwindigkeit darf nicht über 100 km/h sein
Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. No jetlandings and crashlandings today. Das erste Aufsetzen des Hauptrades zählt und entscheidet über den Landepunkt.

Zweite Disziplin - Para-Packing

Er ist immer dabei und wird bei Segelfliegern hoffentlich nie benötigt - der Fallschirm. Um ihn nicht nur als ein mehr oder weniger bequemes Sitzkissen zu betrachten, wollen wir uns etwas mit ihm beschäftigen.
Eure Aufgabe ist es heute, einen auf dem Boden ausgelegten Fallschirm ordentlich zusammen zu falten und in einem Behältnis zu verstauen. Anschließend sollt ihr diesen Fallschirm wieder ausbreiten. Der Fallschirm muss ordentlich auf dem Boden liegen und die Leinen müssen geordnet sein.

Dritte Disziplin - Vision Segelflug 2050 XXL

Höher, schneller, weiter - der Drang zu Neuem, Besserem hat den Segelflug in den letzten 50 Jahren stark weiterentwickelt. Gleitzahlen über 70 sind heute möglich.
Um dem Segelflug einen ordentlichen Leistungsschub zu erteilen, sollt Ihr schon heute Eure Vision vom Segelflug und dem verwendeten Fluggerät im Jahr 2050 verwirklichen. Die Aufgabe ist, ein Zukunft weisendes Konzept zu entwickeln und in einem Flugzeugmodell gestalterisch darzustellen.
Alle verfügbaren Materialien können eingesetzt werden. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.


8. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

Geschleppt wird Richtung Hasenbühl wie gewohnt. Die Ausklinkhöhe ist je nach Flugzeugtyp frei zu wählen. Das Flugprogramm sollte mit einer vorschriftsmäßigen Platzrunde enden! Also keine Stunts in Bodennähe!

Da der kontrollierte Kurvenflug in beliebiger Schräglage ja bei uns Segelfliegern sehr wichtig ist, um in der Thermik Höhe zu gewinnen, ist heute eine 8 zu fliegen.
Da eine einfache 8 ja zu einfach ist, starten wir über der Landebahn im Geradeausflug. Mit einleiten der 45° nach rechts beginnt die Zeit zu laufen.
An diese Gerade wird eine 270° Linkskurve angehängt, die dann wieder mit einer Gerade durch den Startpunkt fortgesetzt wird. Darauf folgt logischer Weise eine 270° Rechtskurve, die mit einer Geraden und anschließender 45° Linkskurve durch den Startpunkt das Programm abschließt.
Das komplette Programm ist so zu fliegen, damit man möglichst genau 2 min. benötigt. Für ein perfekt Geflogenes Programm bekommt man 100 Punkte. Es wird vom Boden kontrolliert, ob die 45° Winkel auch stimmen. Für jeden abweichenden Winkel gibt es 10 Punkte Abzug, desweiteren bekommt man für jede Sekunde die von den 2 Minuten abweicht 1 Strafpunkt.

Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet, bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. No jet landings and crash landings today. Das erste Aufsetzen des Haupt­rades zählt und entscheidet über den Landepunkt. Bei der Ziellandung gibt es wieder zwei Felder. Maximal sind hier 150 Punkte zu erreichen. Insgesamt gibt es für die 1. Disziplin also 250 Punkte.

Zu beachten ist, dass im Team jeder diese Disziplin durchführt. Dieser Teil des Triathlons kann im besten Fall 500 Punkte ergeben.

Zweite Disziplin - Hänger einparken extreme

Wie ja jedem von uns bekannt ist, hat jedes Segelflugzeug einen Anhänger, falls man vom einen Ort zum anderen möchte, oder man einmal vom Acker geholt werden muss.

Jeder von uns sollte also das Rückwärtsfahren mit Anhängern beherschen. Um das Ganze etwas schwieriger zu gestalten, wird diese Aufgabe nicht mit einem „Handelsüblichen Segelfluganhänger“ bestritten, sondern mit einem 2-achsigen Traktorhänger, bei dem eine Achse lenkbar ist.
Das Gespann muss aus dem Stand um eine 90° Kurve in eine markierte Parklücke gezirkelt werden.

Das Ergebnis wird von einer fachkundigen Jury beurteilt und bewertet.

Dritte Disziplin – AAHHH - wo bin ich?

Total Verflogen? - Navi und Logger ausgefallen? - Und nicht mehr wissen, wie rum man die Karte hält?

Damit Du in so einer Extremsituation gelassen bleiben kannst wird jetzt mit Hilfe von Satellitenbilder navigiert. Erkennst Du die Flugplätze aus unserer Umgebung anhand von Satellitenbilder und kannst diese auch noch auf der Karte aus 300km Höhe markieren?

Es sind 5 Flugplätze zu erkennen. Jeder erkannte Flugplatz gibt 10 Punkte, für genaue Treffer gibt es nochmals 40 Punkte aber für jede 250m Abstand (abgerundet) gibt es einen Punkt Abzug. Die Flugplätze sollten also in einem Radius von 10km markiert werden. Somit gibt es für diese Disziplin 250 Punkte.

 


9. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

Geschleppt wird Richtung Hasenbühl wie gewohnt. Die Ausklinkhöhe ist je nach Flugzeugtyp frei zu wählen. Das Flugprogramm sollte mit einer vorschriftsmäßigen Platzrunde enden! Also keine Stunts in Bodennähe!

Um im Wettbewerb einen guten Platz erreichen zu können, bedarf es einer guten Flugvorbereitung. Deshalb ist beim diesjährigen Flugprogramm ein gleichseitiges Dreieck mit einer Schenkellänge von genau 1000m zu fliegen. Dabei muss das Dreiecks mit einer Wende begonnen werden, die von Süden nach Norden angeflogen wird. Während des Fluges sind Karten oder Skizzen nicht erlaubt. Eine dementsprechende gute Flugvorbereitung ist nötig, um das Dreieck passend zu platzieren, damit es später auch ohne Karte abgeflogen werden kann. Das Dreieck ist beendet, sobald das Flugzeug die Ziellinie am ersten Wendepunkt (in Ost-West Richtung) überflogen hat.

Die Wendepunkte haben einen Durchmesser von 100m, die Richtung muss auf 5 Grad genau geflogen werden.

Derjenige Pilot, der das Referenzdreieck am genauesten getroffen hat, bekommt 100 Punkte, jeder nächstplatzierte Pilot bekommt 5 Punkte weniger. Falls ein Schenkel zu lang oder zu kurz geflogen wird, gibt das pro Schenkel 5 Punkte Abzug.

Für die korrekte Richtung der Schenkel gibt es noch mal 50 Punkte dazu.

Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet, bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. Für Jet-Landungen und Bruchlandungen gibt es ebenfalls keine Punkte. Das erste Aufsetzen des Haupt­rades zählt und entscheidet über den Landepunkt.

Bei der Ziellandung gibt es wieder zwei Felder. Maximal sind hier 150 Punkte zu erreichen.

Insgesamt gibt es für die 1. Disziplin also 300 Punkte.

Zu beachten ist, dass im Team jeder diese Disziplin durchführt. Dieser Teil des Triathlons kann im besten Fall 600 Punkte ergeben.

Zweite Disziplin - Seilsalat

Es geschah am hellichten Tag, als das Schleppseil der Einzugsvorrichtung an einer Schleppmaschine riss. Was sollte nun geschehen, damit der Schleppbetrieb nicht zum Erliegen kam? Ein Kamerad, er musste wohl zu den langjährigen Mitgliedern zählen, hatte die geniale Idee ein Seil aus grauer Vorzeit zu benutzen. Dieses Seil war nicht in einem Flugzeug auf einer Rolle aufgewickelt, nein es befand sich im Startwagen. An beiden Enden hatte es Ringpaare und war recht seltsam zusammengeflochten. Es dauerte sehr lange bis dieses geordnete Chaos entdröselt war, oder war man da vielleicht grundsätzlich falsch beim entflechten vorgegangen? Nichts desto trotz konnte sich nach einiger Verzögerung der Schleppzug in die Lüfte erheben. - Der aufmerksame Leser mag jetzt schon das Happy End vermuten, aber leider muss dieser eines besseren belehrt werden. - Denn da war nach Abwurf des Seiles noch eine fast unüberwindbare Aufgabe zu bewältigen. Das Schleppseil musste wieder zurück in den Startwagen. Ein junger Flugschüler nahm sich vorbildlich der Aufgabe an, hatte aber sichtlich Probleme es so zusammenzumachen, dass es eines Schleppseiles würdig war. Nach einigen Versuchen gab unser Held entnervt auf. Das Seil wurde später als nicht zu indentifizierender Knoten im Startwagen wieder gefunden.

Diese Geschichte ist frei erfunden. Jegliche Ähnlichkeiten zu wahren Gegebenheiten sind rein zufällig.

Um trotzdem etwas Übung zu bekommen, dürft Ihr das nun üben:

Ein korrekt geflochtenes Schleppseil ist komplett auszuziehen, und muss komplett vom Boden weg sein. Danach ist das Schleppseil wieder in den ursprünglichen Zustand als geflochtenes Schleppseil zu bringen, so wie es in Fliegerkreisen üblich ist. Das schnellste Team bekommt 100 Punkte, jedes weitere Team bekommt 5 Punkte weniger.

Bei korrekter Ausführung (wenn man es ohne Knoten ausziehen kann) gibt es 100 Punkte dazu.

Insgesamt sind in dieser Disziplin 200 Punkte zu erreichen.

Dritte Disziplin – Styroporflieger

Da wir uns als Segelflieger ja mit Aerodynamik bestens auskennen, werden wir heute unsere eigenen Flugzeuge konstruieren.

Ziel der Aufgabe ist es, aus den vorgegebenen Grundmaterialien ein flugfähiges Flugmodell zu basteln. Am Ende des Tages müssen die Modelle jedes Teams in den Teildisziplinen Strecke und Flugdauer jeweils drei Flüge absolvieren. Pro Teildisziplin wird das beste Ergebnis jedes Teams in die Wertung genommen.

Pro Team darf nur ein Flugzeug gebaut werden. Ausgangsmaterial ist eine Styroporplatte, eine Rolle TesaFilm, und Klebstoff. Es dürfen aber zusätzliche Materialien verwendet werden, um für die nötige Stabilität oder die korrekte Schwerpunktlage zu sorgen. In der Ausführung und dem Design sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Beachtet aber, dass ein Brett auch ein Profil ist!

Die Styroporflieger werden aus der Hand gestartet und dürfen keinen eigenen Antrieb oder Katapultvorrichtung für Gummiseilstart besitzen. Die Disziplin beginnt nach dem Aufräumen um 17:00 Uhr.

Der insgesamt längste und der weiteste Flug werden mit jeweils 100 Punkten bewertet. Dabei wird die Richtung von der Jury vorher bestimmt. Die Bewertungen aller anderen Strecken und Zeiten werden daraus errechnet. Falls ein Team kein Modell zur Wertung bringt, oder dieses sich in einem nicht mehr flugfähigem Zustand befindet, gilt die komplette Disziplin als nicht abgeschlossen, und wird mit 0 Punkten bewertet. Fall ein Flugzeug in die falsche Richtung fliegt, wird nur die Flugzeit gewertet. Die Summe beider Ergebnisse ist das Gesamtergebnis. Es sind also in dieser Disziplin maximal 200 Punkte zu erreichen.


10. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

Geschleppt wird Richtung Hasenbühl wie gewohnt. Die Ausklinkhöhe ist je nach Flugzeugtyp frei zu wählen. Das Flugprogramm sollte mit einer vorschriftsmäßigen Platzrunde enden! Also keine Stunts in Bodennähe!

Bei einer schönen Platzrunde sollten die Winkel stimmen. Aus diesem Grund werden heute rechte Winkel geübt. Und zwar gleich vier Stück. Die heutige Aufgabe ist es, ein schönes Quadrat mit einer Kantenlänge von 1000m zu fliegen. Es liegt im Ermessen des Piloten, auch einmal nur 1km Kantenlänge zu fliegen.

Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet, bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. Für Jet-Landungen und Bruchlandungen gibt es ebenfalls keine Punkte. Das erste Aufsetzen des Haupt­rades zählt und entscheidet über den Landepunkt. Bei der Ziellandung gibt es wieder zwei Felder. Maximal sind hier 150 Punkte zu erreichen. Insgesamt gibt es für die 1. Disziplin also 300 Punkte.

Zu beachten ist, dass im Team jeder diese Disziplin durchführt. Dieser Teil des Triathlons kann im besten Fall 600 Punkte ergeben.

Zweite Disziplin – Hand-Augen-Koordination

Ein Segelflieger benötigt eine ausgezeichnete Hand-Augen-Koordination – ganz besonders am Boden, wenn er das Schleppseil am Segelflugzeug einklinken muss. Um hierauf optimal vorbereitet zu sein, haben wir eine ganz besondere Trainingseinheit entwickelt.

Die kleine runde Öffnung der Schleppkupplung wird bei dieser Übung durch einen schönen großen Reifen ersetzt, damit die Trefferquote höher wird. Um diese Erleichterung auszugleichen, wird aber das Schleppseil durch einen kleinen Ball ersetzt und das „Einklinken“ erfolgt nicht direkt, sondern auf Entfernung. Und zwar aus 3 verschiedenen Distanzen.

Damit ein besonders ausgeprägter Trainingserfolg erreicht wird, und somit die Augen-Hand-Koordination erfolgreich verbessert wird, rollt der Reifen am Wurfpunkt vorbei. Zusammengefasst muss ein kleiner Ball aus 3 unterschiedlchen Entfernungen durch einen rollenden Reifen geworfen werden.

Dritte Disziplin - Blindflug

Die Tage werden kürzer, die Tempertaturen sinken und das Wetter lässt auch zu wünschen übrig. Doch ein paar unwegsame Flieger erheben sich selbst bei winterlichen Bedingungen in die Lüfte. Um diesen kühnen Helden für die kalte Jahreszeit die nötige Sicherheit auf den Weg zu geben, soll der Blindflug in seiner extremsten Form trainiert werden.

Ausgestattet mit seinem Hatz-Traktor (D-KIOP wurde von der Vereinsführung leider nicht zur Verfügung gestellt) muss der Pilot mit verbundenen Augen einen vorgesteckten Parcours durchfahren. Verbal geleitet wird er von seinem Radar-Teamkollegen. Handzeichen sind ebenfalls zugelassen (Ha, ha...). Nur mit Hilfe der Sprache soll unser Pilot durch den Kurs geführt werden und das möglichst schnell.


11. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

Geschleppt wird Richtung Hasenbühl wie gewohnt. Die Ausklinkhöhe ist je nach Flugzeugtyp frei zu wählen. Das Flugprogramm sollte mit einer vorschriftsmäßigen Platzrunde enden! Also keine Stunts in Bodennähe!

Ein Segelflieger bleibt nur so lange in der Luft, wie er sein Flugzeug in der Thermik halten kann. Da die Natur bekanntermaßen launisch ist und deswegen den Segelflieger mit sich immer anders verhaltenden Aufwinden beglückt, muss der Pilot natürlich darauf gewappnet sein. Aus diesem Grund steht dieses Jahr Kurbel-Training an. Damit unterschiedliche Bärte auch immer optimal genutzt werden, üben wir heute das Kreisen in einem großen und einem kleinen Aufwind.

Gestartet wird mit einem Stück Geradeausflug, an den ein Vollkreis links mit einem Durchmesser von 1000m angehängt wird. Weiter geht es wieder mit einem Stück Geradeausflug, da Bärte bekanntlich nur selten direkt aneinander grenzen. Der zweite Kreis folgt dann in Richtung rechts, diesesmal mit einem Durchmesser von 500m.

Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet, bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. Für Jet-Landungen und Bruchlandungen gibt es ebenfalls keine Punkte. Das erste Aufsetzen des Haupt­rades zählt und entscheidet über den Landepunkt. Bei der Ziellandung gibt es wieder zwei Felder.

Zweite Disziplin - Rückholer-Weiterbildung

Trotz der Hilfe des Endanflugrechners und GPS passiert es doch noch ab und zu, dass eine Außenlandung nötig wird. Aber dafür haben die Flieger ja ihre Autos, Hänger und Rückholmannschaft. Damit die Rückholmannschaft für etwaige Reifenprobleme am Hänger gewappnet ist, üben wir heute den schnellen Reifenwechsel.

Eure Aufgabe ist es, die Schrauben an einen Rad am - bereits aufgebockten- Hänger zu lösen, das Rad abzunehmen, wieder aufzusetzen und die Schrauben wieder festziehen, und zwar mit dem korrekten Drehmoment. Da auf einer Rückholfahrt im Normalfall kein Drehmomentschlüssel dabei ist, wird das Ganze mit einem Kreuzschlüssel erledigt. Ein Rückholer muss das im Gefühl haben, deswegen gibt es auch Minuspunkte für zu wenig festgeschraubte Radmuttern.

Dritte Disziplin - Werkstatt-Training

Die Winterarbeit steht an und unsere Flugzeuge müssen wieder auf Vordermann gebracht werden. Damit diese Arbeiten auch gut vorbereitet angegangen werden können, trainieren wir das heute im Großen.

Anstatt einfach nur Lackschäden auszubessern und Lager zu schmieren, bauen wir uns ein komplettes Flugzeug, welches dann im Anschluss seine Lufttauglichkeit beweisen muss. Sollte das gelingen, sind die Wartungsarbeiten im Winter nur noch ein Klacks.

Pro Team wird ein Flugzeug gebaut. Ausgangsmaterial ist eine Styroporplatte und Klebstoff. Es dürfen aber zusätzliche Materialien verwendet werden, um für die nötige Stabilität oder die korrekte Schwerpunktlage zu sorgen. In der Ausführung und dem Design sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Die Styroporflieger werden aus der Hand gestartet und dürfen keinen eigenen Antrieb oder Katapultvorrichtung für Gummiseilstart besitzen. Die Disziplin beginnt nach dem Aufräumen um 17:00 Uhr.

Der insgesamt längste und der weiteste Flug werden bewertet. Dabei wird die Richtung von der Jury vorher bestimmt. Die Bewertungen aller anderen Strecken und Zeiten werden daraus errechnet. Falls ein Team kein Modell zur Wertung bringt, oder dieses sich in einem nicht mehr flugfähigem Zustand befindet, gilt die komplette Disziplin als nicht abgeschlossen, und wird mit 0 Punkten bewertet. Fall ein Flugzeug in die falsche Richtung fliegt, wird nur die Flugzeit gewertet. Die Summe beider Ergebnisse ist das Gesamtergebnis.


12. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

Geschleppt wird Richtung Hasenbühl wie gewohnt. Die Ausklinkhöhe ist je nach Flugzeugtyp frei zu wählen. Das Flugprogramm sollte mit einer vorschriftsmäßigen Platzrunde enden! Also keine Stunts in Bodennähe!

Tja, diese Standardeinleitung hat dieses Jahr keine Bedeutung, da uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

Aber das Managememt hat keine Kosten und Mühen gescheut, eine Alternative zu finden. Und diese sieht wie folgt aus:

Jedes Team darf sich Papierflieger bauen. Genau eines der Flugzeuge wird dannin der Werksatt für Ziellandeübungen verwendet Das heißt, jedes Team hat die Chance, das beste Modell zu bauen, auch in mehreren Versuchsanläufen. Für den Wettbewerb muss sich das Team dann aber auf genau ein Modell festlegen, mit dem dann jeder Pilot 2 Flüge in Richtung der markierten Landefelder durchführt. Gewertet werden die Flüge, in denen das Flugzeug innerhalb eines der beiden Landefelder liegen bleibt.

Zweite Disziplin - Flugvorbereitung

Damit bei einem Flug auch keine Überraschungen passieren, ist eine ordentliche Flugvorbereitung notwendig. Heute trainieren wir dazu Wetter- und Flugplatzkenntnisse.

Bei dieser Aufgabe hat jedes Team drei Minuten Zeit, die korrekte Beschreibung dem passenden Bild zuzuordnen. Es liegen 20 Bilder und 20 Beschreibungen aus. Gewertet werden alle richtigen Paare.

Dritte Disziplin - Kompasstraining

Ein Pilot sollte seinen Kurs auch ohne moderne, elektronische Hilfsmittel, wie z.B. GPS, halten können. Dazu dient ihm der Kompass.

Heute üben wir den Umgang mit einem Marschkompass am Boden. Die Aufgabe besteht darin, von einem Startpunkt aus genau den Kurs 64° einzuschlagen und diesem dann 172m weit folgen. Am Ende der Strecke liegt ein Beutel mit Briefumschlägen. Jedes Team entnimmt genau einen Umschlag und bringt diesen an den Startpunkt zurück.

Gewertet wird das Zurückbringen des Umschlags aus dem korrekten Beutel. Bonsupunkte gibt es, wenn das ganze innerhalb drei Minuten erfolgt.

Änderung: Aufgrund des Wetters und der Bodenbeschaffenheit gibt es keine Bonuspunkte, da die Zeitvorgabe nicht den Verhältnissen angepasst ist. Die Bonuspunkte werden heute mit der Torwand erspielt. Jeder Pilot hat drei Würfe mit dem Tennisball auf unsere Torwand. Von den sechs Würfen eines Teams wird der Wurf mit der höchsten Punktzahl zur Wertung herangezogen.


13. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Beschreibung folgt....


14. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Beschreibung folgt....

 

Fliegen