Wir verleihen Flügel
Segelfliegerclub Schwäbisch Hall e.V.

www.sfc-hall.de

Beitragsseiten
Abfliegen
1994
1995
1996
1997
1998
2000
2001
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
Alle Seiten

4. Schwäbisch Haller Flieger-Triathlon

Erste Disziplin - Flugprogramm

Bevor Ihr dieses Jahr wieder unter Beweis stellen könnt, wie genau Eure Landungen werden, dürft Ihr ein paar Figuren in den Himmel zeichnen.
Bei diesem Teil des Flugprogramrns gibt es eine Plicht und Kür. Da jedes Team aus zwei Piloten besteht, absolviert einer die Plicht und der andere die Kür. Bei der Plicht muss ein Kreis mit einem Durchmesser von 300 Meter geflogen werden. Dabei wird die Präzision bewertet. Kontrolliert wird dies mittels eines GPS-Loggers, der mitgeführt werden muss. Bei der Kür wird Eure Kreativität gefragt. Es dürfen Figuren nach belieben an den Himmel gezeichnet werden.
Abschließend beenden wir diesen Flug mit einer schönen Ziellandung. Damit diese Landung auch wirklich schön wird, werden nur solche bewertet bei denen der Sporn zuerst oder gleichzeitig mit dem Hauptrad aufsetzt. Alles andere gibt zero points. No jetlandings and crashlandings today. Das erste Aufsetzen des Hauptrades zählt und entscheidet über den Landepunkt.

Zweite Disziplin - Seilsalat

Es geschah am helichten Tag als das Schleppseil der Einzugsvorichtung an einer Schleppmaschine riß. Was sollte nun geschehen, damit der Schleppbetrieb nicht zum erliegen kam. Ein Kamerad, er musste wohl zu den langjährigen Mitgliedern zählen, hatte die geniale Idee ein Seil aus grauer Vorzeit zu benutzen. Dieses Seil war nicht in einem Flugzeug auf einer Rolle aufgewickelt, nein es befand sich im Startwagen. An beiden Enden hatte es Ringpaare und war recht seltsam zusammengeflochten. Es dauerte sehr lange bis dieses geordnete Chaos entwurstelt war, oder war man da vielleicht grundsätzlich falsch beim entflechten vorgegangen ? Nichts desto trotz konnte sich nach einiger Verzögerung der Schleppzug in die Lüfte erheben. - Der aufmerksame Leser mag jetzt schon das Happy End vermuten, aber leider muss dieser eines besseren belehrt werden. - Denn da war nach Abwurf des Seiles noch eine fast unüberwindbare Aufgabe zu bewältigen. Das Schleppseil musste wieder zurück in den Startwagen. Ein junger Schüler nahm sich vorbildlich der Aufgabe an, hatte aber sichtlich Probleme es so zusammenzumachen, dass es eines Schleppseiles würdig war. Nach einigen Versuchen gab unser Held entnervt auf. Das Seil war zusammengefügt mit einem großem Knoten wiederzufinden.
Diese Geschichte ist frei erfunden. Jegliche Ähnlichkeiten zu wahren Gegebenheiten sind rein zufällig.
Um trotzdem etwas Übung zu bekommen, nur für den Fall der Fälle ist es nun Eure Aufgabe ein ordnungsgercht zusammengeflochtenes Schleppseil auszuziehen. Das Seil muss ganz entflochten und ausgelegt sein. (An beiden Enden eine Person und spannen !). Anschließend wird es wieder fachgerecht zusammengelegt, so wie es in Fliegerkreisen üblich ist. Bei korrekter Ausführung entscheidet die schnellste Zeit.

Dritte Disziplin - Tractor Pulling

Schon fast traditionell wird auch dieses Jahr wieder unser geliebter Hatz in eine Disziplin eingebaut. Dies sogar auf speziellen Wusch eines Vereinskameraden, der die passende Idee mitlieferte.
Aufgabe ist es, den Tractor über eine vorgegebene Strecke zu bewegen. Der Motor des Traktors darf nicht als Antriebsmittel gebraucht werden. Sonst sind Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Er darf z. B. gezogen, geschoben oder getragen werden. Wem dies zu schwer erscheint, der kann den Traktor am Start in seine Einzelteile zerlegen, diese ins Ziel transportieren und dort wieder zusammenbauen. (Dies bitte jedoch nicht ohne die Genehmigung von Jörg Freimüller, der froh ist, wenn der Hatz noch eine Weile läuft!)



 

Fliegen