Wir verleihen Flügel
Segelfliegerclub Schwäbisch Hall e.V.

www.sfc-hall.de

Geschrieben von: Aurel Butz   
Samstag, den 30. Juni 2007 um 01:00 Uhr

Segelfliegerclub investiert in Sicherheit und Nachwuchs

Der Ausblick auf die laufende Segelflugsaison könnte kaum besser sein. "Unser Flugzeugpark steht top da", stellte Waldemar Schieber, der erste Vorsitzende des Segelfliegerclubs Schwäbisch Hall (SFC) zur Hauptversammlung fest.

Ein Urteil, das Schieber auch vom neuen Besitzer der "Kestrel", eines vom SFC kürzlich ausgemusterten Segelflugzeugs, bestätigt bekam. Um die Sicherheit weiter zu erhöhen, wurden bislang sechs der sieben vereinseigenen Segelflugzeuge mit Flarm ausgerüstet. Dieses High-Tech-Warnsystem meldet dem Piloten frühzeitig andere Segler im Umkreis, sodass beim Kreisen in der Thermik die Gefahr sinkt, sich unabsichtlich zu Nahe zu kommen. Kostenpunkt pro Gerät: knapp 600 Euro. Die drei Motorsegler sowie die beiden Schleppmaschinen werden auf den neuen Transponder Mode S umgerüstet. So können mit dieser aktuellen Technologie zur Radaridentifizierung weiterhin alle zulässigen Lufträume benutzt werden.

Damit neben der Technik auch die Piloten auf der Höhe bleiben, sorgen fünf Fluglehrer. Für die sechs angehenden Segelflieger in Ausbildung ist das ein gutes Zahlenverhältnis.

Obwohl die Treibstoffkosten um ein Drittel gestiegen sind und der Anteil der Versicherungen ein hohes Level erreicht hat, konnte der SFC die Flugpreise stabil halten. Unter diesen Rahmenbedingungen rechnet Schieber dieses Jahr auch mit einer höheren Flugleistung. Sofern das Wetter mitspielt erhofft sich der SFC eine bessere Platzierung in der Segelflug-Bundesliga, wo die Geschwindigkeit im Streckensegelflug von zentraler Bedeutung ist. Weiterhin spannend die Frage, ob die Segelflug-Distanzen (die längste geflogene Strecke 2006 betrug 996 Kilometer) noch länger werden.

Debattiert, aber noch nicht entschieden wurde die Grundsatzfrage, mit welcher Ausrichtung der SFC in die Zukunft starten solle und in welchem Maße Ultraleichtflugzeuge den Flugzeugpark ergänzen könnten. So bleibt bislang offen, ob der an sich innovationsfreudige Verein in Sachen Ultraleicht zum Trendsetter wird.


Ehrung fürs Engagement: Waldemar Schieber, erster Vorsitzender des Segelfliegerclubs Schwäbisch Hall, gratuliert Kurt Kübler mit der Silbernen Ehrennadel des Haller Luftsportverbandes zu 38 Jahren Mitgliedschaft. Bronzene Ehrennadeln gab es für Ausschuss-Mitglied Jörg Freimüller, Fluglehrer Martin Bohn und Segelflugzeugwart Markus Schieber.

Haller Tagblatt vom Juni 2007