Wir verleihen Flügel
Segelfliegerclub Schwäbisch Hall e.V.

www.sfc-hall.de

Geschrieben von: Aurel Butz   
Freitag, den 17. April 2009 um 01:00 Uhr

Start in die Flugsaison

Insel-Hopping mit Lima Hotel. Mit dem Motorsegler von Hall an Nord- und Ostsee

Drei Tage, zwei Fluglehrer, ein Motorsegler - und mehr als 2000 Kilometer: Mit einer Küsten-Tour wurde beim Segelfliegerclub Schwäbisch Hall (SFC) die Überland-Motorsegler-Saison eröffnet.

Den Entschluss zu dieser Tour hatten die beiden Piloten Martin Bohn (35) und Michael Weikert (40) schon länger gefasst, genauer gesagt "schon als wir beide vor 17 Jahren zusammen den Motorsegelflugschein gemacht haben." Inzwischen sind beide ehrenamtliche Segelfluglehrer beim SFC und teilen auch ihre Leidenschaft für den Kunstflug.

Am 14. April starteten sie von Hessental aus mit dem 87 PS starken Motorsegler des Typs Grob G 109 B nonstop nach Strausberg bei Berlin. Tags darauf steuerten sie die "Lima Hotel", so das Kurz-Kennzeichen im Funk, gen Rügen. Einmal Insel-Komplettumrundung mit Blick auf Kreidefelsen. Auch wenn die obligatorischen Schwimmwesten beim Flug über Wasser an Bord waren: "Ab und zu dachte ich schon: Wenn jetzt was mit dem Motor ist, dann würden wir nasse Füße bekommen ...", erzählt Bohn.

Über Lübeck - wo es beim Anflug den Luftraum mit einer Ryan-Air-Maschine zu teilen galt - ging es weiter über Flensburg nach Sylt. Flieger-Feeling wie zur Pionierzeit der Luftfahrt erwartete die beiden vor ihrem Tagesziel, dem Flugplatz Wyk auf der Insel Föhr: Gegen happige 50 Kilometer pro Stunde Gegenwind musste man mit dem leichten Motorsegler (Leergewicht nur rund 600 Kilogramm) erst einmal ankommen. Auch an Tag drei flaute die steife Brise nicht ab und ließ den beiden Haller Piloten die Zeit über dem Wattenmeer endlos erscheinen, bis das sichere Festland bei St. Peter Ording in die Nähe rückte.

Der Rest dann - zurück nach Hessental - fast ein Klacks: Noch ein Tankstopp und Ehrenrunde über die Wasserkuppe, dem deutschen Mekka für Segelflieger landeten Bohn und Weikert nach einer Gesamtflugzeit von 13 Stunden und etwa 2300 Kilometern wieder in ihrer Heimat. Flugsaison eröffnet!

Info: Auf den Flugtagen Schwäbisch Hall (13. - 14. Juni 2009) werden Martin Bohn und Michael Weikert mit der Pilatus B-4 zu Segelkunstflügen starten. Mehr zum Programm: www.flugtage-sha.de

 

Inselhopping mit Lima Hotel
Binz auf der Insel Rügen, Michael Weikert und Martin Bohn (kleines Bild, v.l.n.r.) kurz nach dem Start in Schwäbisch Hall

Homepage-Artikel vom 17.04.2009