Wir verleihen Flügel
Segelfliegerclub Schwäbisch Hall e.V.

www.sfc-hall.de

Hall will zurück in Erste Bundesliga

Segelfliegen: Wetter spielt bei der ersten Wertungsrunde nicht mit - Derzeit nur Platz 17

Der Auftakt ist verhalten: In der ersten Wertungsrunde der 2. Segelflug-Bundesliga landen die Schwäbisch Haller Segelflieger auf dem 17. Rang.

Schwäbisch Hall Zum Osterwochenende startete die Segelflug-Bundesliga in die erste Wertungsrunde. Für die Piloten des Segelfliegerclubs Schwäbisch Hall (SFC) bedeutet der 17. Platz in Runde eins den Auftakt des Aufstiegskampfs: "Zurück in die Erste Bundesliga, das ist unser Ziel", erklärte Vorsitzender und Bundesliga-Pilot Sven Knudsen.

Abflugbereit - und Aufstiegsbereit: Der Duo Discus der Haller Segelflieger in Startaufstellung auf dem Adolf-Würth-Airport in Hessental. Foto: Butz

Abflugbereit - und Aufstiegsbereit: Der Duo Discus der Haller Segelflieger in Startaufstellung auf dem Adolf-Würth-Airport in Hessental. Foto: Butz

Trennten den Segelfliegerclub Schwäbisch Hall vergangene Flugsaison noch zwei Ränge von den Abstiegsplätzen der insgesamt 30 Zweitligisten, so wollen die Piloten in dieser Saison zeigen, dass sie nach zwei Jahren wieder reif für die Erste Liga sind. Platz 17 nach der ersten von 19 Runden bedeutet zwar einen vergleichsweise verhaltenen Einstieg, doch mehr war wettertechnisch noch nicht drin: Anstatt sich von Cumulus-Wolken verlässlich und weithin sichtbar die Aufwinde zeigen zu lassen, mussten die Haller Piloten wortwörtlich "ins Blaue" fliegen.

Schnellster Haller Pilot mit einem Schnitt von 112 Kilometer pro Stunde war Ralf Bernhardt; er nutzte die Schwäbische Alb als Rennstrecke, während Jürgen Mayer zwischen Möckmühl und dem Altmühltal sein Glück versuchte und Sven Mayer zwischen Hockenheim und Rothenburg ob der Tauber seine Kilometer sammelte. Erster Tabellenführer der Zweiten Liga 2011 ist das Team aus Bad Wörishofen.

Aurel Butz, Haller Tagblatt vom 28.04.2011