Wir verleihen Flügel
Segelfliegerclub Schwäbisch Hall e.V.

www.sfc-hall.de

Mittelmäßige Thermik – mittlere Platzierung

Blauthermik – also „quasi unsichtbare“ Aufwinde ohne die Bildung von markanten Quellwolken – sorgte unter den Piloten des Segelfliegerclubs Schwäbisch Hall (SFC) am Wochenende für erschwerte Bedingungen. Trotzdem konnte sich der SFC in der dritten Wertungsrunde der Zweiten Bundesliga um einen Platz verbessern, er liegt mit Rang 14 aber immer noch im Mittelfeld der 30 Zweitligisten.

„Nur für den Schwarzwald konnten wir mit guten Thermikbedingungen rechnen“, sagte Bundesliga-Pilot Markus Schieber, mit einer Geschwindigkeit von 73 km/h am Wochenende punktbester Haller „deshalb wollte ich nach Süden und um das Gebiet des Stuttgarter Flughafens herum fliegen. Die Bedingungen waren aber weitaus schlechter.“

So mussten die Haller Piloten samstags ihre Punktejagd lokal beschränken: Markus Schieber auf der Ost-West-Achse zwischen Wassertrüdingen und dem Stromberg (insgesamt 260 Kilometer), Wikhart Denner zwischen Heidenheim und Mainhardt (224 Kilometer Gesamtflugstrecke, Schnitt von 60 km/h).

Am Sonntag gelang es Ralf Bernhardt nach seiner ungeplanten Zwischenlandung in Weipertshofen –noch in Richtung Donauried einen Schnitt von 70 km/h herauszuholen, sodass sich die Haller Piloten mit Platz 14 in der dritten Wertungsrunde in der Tabelle um einen Platz vorschieben konnten.

Tabelle Zweite Segelflug-Bundesliga nach der dritten Wertungsrunde:

Platz 1: SFC Bad Wörishofen (59 Punkte)

Platz 2: LSC Bayer Leverkusen (53)

Platz 3: FLG Dettingen/Teck (47)

Platz 14: SFC Schwäbisch Hall (21)