Wir verleihen Flügel
Segelfliegerclub Schwäbisch Hall e.V.

www.sfc-hall.de

Erster Platz, aber nur ein Punkt

Während in der Zweiten Bundesliga die Luft draußen ist – wieder nur einen Punkt in Folge für den Segelfliegerclub Schwäbisch Hall (SFC) – räumte der 21-jährige Sven Mayer bei den Landesmeisterschaften der Junioren in Grabenstetten ganz groß ab.

 

 

Er erwartete eine Platzierung unter den ersten zehn, vielleicht Platz fünf, wenn’s gut läuft. Dass er sich aber ab dem dritten Wertungstag Platz eins in der Gesamtwertung schnappte und bis zum Ende der Landesmeisterschaften der Junioren niemanden zu nahe kommen ließ, das war für Sven Mayer dann doch unerwartet. „Wenn du in Führung liegst, das ist schon ein höherer Druck. Dann darfst du nicht Außenlanden, du musst einfach rumkommen“, erzählte der Haller Pilot.

Beim Poker zwischen sicherem Höhenpolster und dem Risiko, durch Umwege und zuviel Kreisen in der Thermik wertvolle Sekunden zu verlieren, setzte der 21-Jährige auf Sicherheit: „Ich wollte nicht im Acker sitzen, also flog ich nicht mit dem Ziel null Meter Höhe über dem Flugplatz an, sondern 100 Meter.“
Normalerweise haben sich Segelflugzeugpiloten nichts zu schenken, schon gar nicht bei Wettbewerben, die als Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften gelten. Bei den Flugaufgaben führte das Abwägen zwischen Sicherheit und Risiko zwar zu Situationen wie am vierten Wertungstag, als Sven Mayer einen der Wendepunktsektoren zu 30 Kilometer Radius quasi nur kurz „anschrammte“, um auf der Gesamtflugstrecke keine unnötigen Umwege zu fliegen. Dafür bekam er zwar zehn zusätzliche Minuten aufgebrummt, weil er unter der Mindestzeit für die Flugaufgabe lag – gelangte aber sicher ins Ziel.

Sven Mayer darf nun nächstes Jahr bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren starten, und als kleines Bonbon für den SFC sprang immerhin ein Punkt für die Wertung in der Zweiten Bundesliga ab. Denn bei viel heißer Luft reichten die Flüge der Piloten, die am Wochenende von Hall aus starteten, für eine Wertung nicht aus.