Wir verleihen Flügel
Segelfliegerclub Schwäbisch Hall e.V.

www.sfc-hall.de

Runde 15 der Segelflug-Bundesliga (26./27. Juli): Segelfliegerclub Schwäbisch Hall hofft auf Anschluss

Abstiegs-Flaute

Nach 15 Runden in der Segelflug-Bundesliga parkt der Segelfliegerclub Schwäbisch Hall (SFC) immer noch im Tabellen-Keller: Wieder nur ein Punkt, wieder nur viertletzter Tabellenplatz. Eigentlich ganz einfach: Könnte sich der SFC in den verbleibenden vier Runden um jeweils einen Platz verbessern, wäre der Klassenerhalt gesichert.

Dirk Windmüller ließ sich von seinem Ergebnis des Qualifikationswettbewerbs zu den Deutschen Meisterschaften (DM) nicht unterkriegen. Als siebter ist kein Startplatz für die DM 2014 drin. „Am letzten Tag des Wettbewerbs hatte ich mich nach hinten gebolzt“, meinte Windmüller. Schwamm drüber, für die Bundesliga stürzte er sich trotz tiefer Basis – „die Wolkenuntergrenze war nur bei 1000 Metern über Grund“ – am Sonntag auf die Kilometerjagd. 258 Kilometer von Schwäbisch Hall nach Ludwigshafen und zurück.

 

„Nach dem Start hatte ich gerade mal ein ,Meterle‘ Steigen, das war schon schwach. Ab Heidelberg ging’s dann richtig gut“, sagte Windmüller. Glück für ihn, dass der Schauer im Südosten sich nicht weiterbewegte und ihm den Rückweg abschnitt. Nur die Zeit tickte unaufhörlich, um 17 Uhr war Windmüller noch überm Rheintal. Immerhin sicherte er sich einen Bundesliga-Schnitt von 82 km/h – und spendierte damit als einziger SFC-Pilot, der in die Wertung kam, auch dem Verein einen Punkt: „Jetzt müssen wir aber die letzten Bundesliga-Runden auf jeden Fall mit mehreren Piloten fliegen, um in der ersten Liga zu bleiben.“